Ortsgemeinde Fischbach
Ortsgemeinde Fischbach

Aktuelle Infos

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

 

undefined

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Fischbach und auf dem Altenhof,


es ist kurz vor Weihnachten, das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, die Zeit der besinnlichen Tage im Kreis der Familie und Freunde kommt. Gestatten Sie mir einen kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr.

 

Fischbach 2017. Auch in diesem Jahr ist wieder einiges passiert, es geht voran. Die Jahresabschlüsse für 2011, 2012 und 2013 wurden aufgearbeitet. Die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet „Frontalerhof“ haben begonnen. Die Vermarktung des gemeindeeigenen Baulandes läuft sehr gut, von den 19 gemeindeeigenen Bauplätzen sind 11 Stück durch Interessenten belegt. Hier werden in Kürze die Beurkundungen erfolgen.

Wir haben ein Ingenieur-Büro mit einer Masterplanerstellung zum Ausbau einer besseren Breitbandversorgung in unserem Dorf beauftragt. Sobald hier Ergebnisse vorliegen, werden wir uns mit den entsprechenden Stellen zusammensetzen und den Ausbau in ein zukunftsweisendes Breitbandnetz vorantreiben.

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik ist abgeschlossen, wie schon mehrfach erwähnt finanziert sich diese Investition alleine durch die enorme Energieeinsparung der neuen Lampenköpfe.

Unsere Kita ist seit diesem Sommer wieder zweigruppig. 30 Kinder besuchen aktuell unsere Einrichtung, davon sind 9 Kinder unter drei. 15 Kinder belegen Ganztagesplätze, während die restlichen 15 Kinder halbtags in der Einrichtung sind. Auf Grund der hohen Kinderzahlen wird das Bürgerhaus von der Kita mitbenutzt. Es laufen nach wie vor die Planungen für zwingend notwendige Renovierungsarbeiten und Umbaumaßnahmen in der Kita, um die Einrichtung weiterhin nachhaltig betreiben zu können, hier warten wir auf die Zusage der KI3.0-Fördermittel.

Nach der Dachsanierung der Leichenhalle in 2016 wurde eine Komplettsanierung der Fassade und der Innenbereiche in diesem Jahr umgesetzt, das Gebäude erstrahlt wieder in neuem Glanz. Eine Urnenwiese, die Platz für über 80 Urnen bietet, in Einzel-, Doppel- und Vierfach-Familien-Urnengräber gegliedert, wurde auf unserem Friedhof angelegt. Nicht wiederbelegte Grabflächen wurden zurückgebaut und begrünt.

Vom LBM wurde uns ein erster Planentwurf, zur Verlangsamung des Durchgangsverkehrs auf der B48, vorgestellt, wir hatten noch einige Änderungswünsche und erhoffen uns eine Umsetzung der Maßnahmen in 2018.

Die Hebesätze der Steuern (Grund- und Gewerbesteuer) wurden verteidigt und auf gleichem Niveau gehalten, da auch die Anhebung dieser Sätze keine Haushaltskonsolidierung mit sich brächte und die Mehrbelastung der Bürger zu keiner merklichen Besserung der Haushaltslage führen würde. Die Kreis- und Verbandsgemeindeumlage schlagen hier nach wie vor als Hauptausgaben zu Buche. Uns war es wichtig die Fischbacher Bürger an dieser Stelle nicht noch mehr finanziell zu belasten.

 

Fischbach 2018. Was erwartet uns im Neuen Jahr? Mit dem Blick nach vorne sind die Weichen für Investitionen in zukunftsorientierte Veränderungen vom Ortsgemeinderat gestellt.

Ende August sollen die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet Frontalerhof so weit voran geschritten sein, dass Bauherren mit der Errichtung ihrer Eigenheime starten können. Ziel ist es im Spätsommer 2018 fertig erschlossene Bauplätze vorweisen zu können.

Die  noch ausstehenden Rechnungsabschlüsse werden weiter aufgearbeitet.

Die Problematik der Außengebietsentwässerung bei Starkregenereignissen wird weiter in Angriff genommen, erste Baumaßnahmen sind bereits kurz vor der Umsetzung, weitere Ideen sind in der Prüfung bzw. Planung.

Die Kita wird ertüchtigt, die Gruppenräume erhalten mit Dachfenstern mehr Tageslicht, die Beleuchtung wir auf energieeffiziente LED-Beleuchtung umgerüstet, was auch zu einer verbesserten Ausleuchtung der Gruppenräume führt. Mit Schallabsorbern wird der Schallpegel in den Gruppenräumen gedämpft, so dass wir den Vorgaben des arbeitsmedizinischen Dienstes nachkommen.  Diese Maßnahmen werden zu 90% bezuschusst, hier wurden uns im Rahmen des „Kommunalen Investitionsprogramms 3.0“ rückzahlungsfreie Fördermittel zugesprochen, jedoch lässt der Förderbescheid auf sich warten.

Im Erdgeschoß des Nachbarschaftsladens wird ein Teil für unseren Jugendtreff umgebaut, damit den Jugendlichen ein eigener Raum zur Verfügung steht, auch hier warten wir auf den Bewilligungsbescheid von Fördermitteln.

Die Toilettenanlage in der Leichenhalle wird instandgesetzt und saniert. Auf dem Friedhof werden weitere Flächen, die nicht neu belegt werden, zurückgebaut und begrünt bzw. einer neuen Nutzung zugeführt. Auch hier ist so langsam, aber sicher, der Stau der letzten Jahre aufgearbeitet und wir können nach vorne schauen. Gerade im Bereich des Bestattungswesens ist es wichtig mit der Zeit zu gehen und die Bestattungsstätten zeitnah den Bedürfnissen anzupassen.

Wir bleiben am Ball beim Landesbetrieb Mobilität, um die Umbaumaßnahmen an der B48 zur Geschwindigkeitsreduzierung und Minimierung der Lärmbelastung voranzutreiben.

Ein Energieversorgungskonzept für das Bürgerhaus, die Kindertagesstätte und die Sporthalle soll erarbeitet werden, hier soll eine Wärmeinsel entstehen, eine Heizzentrale mit Nahwärmeversorgung der drei Komplexe.

 

Sie sehen: es gibt viel zu tun. Ich freue mich auf die anstehenden Herausforderungen und hoffe auf Ihre Unterstützung. Nur gemeinsam können wir Einiges für unser Dorf bewegen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und ruhige Feiertage. Für das Jahr 2018 wünsche ich Ihnen viel Glück und Erfolg bei bester Gesundheit.

 

Ihr

Sascha Leidner

-Ortsbürgermeister-

Kollekte vom Köhlerfestgottesdienst

 

Die gesammelte Kollekte am Köhlerfestgottesdienst, in Höhe von 274,61 €, wird zur Erweiterung des Spielplatzes im Harztal mitverwendet.

Mit weiteren Spenden wird hier eine 4-Sitz-Premiumwippe noch in diesem Jahr angeschafft und errichtet. An dieser Stelle herzlichen Dank für die großartige Spendenbereitschaft.

Jugendsammelwoche: STOLZES ERGEBNIS

 

Die Jugendlichen des Fischbacher Jugendtreffs waren in der Zeit vom 01. – 11. Mai in Fischbach unterwegs und haben im Zuge der rheinland-pfalzweiten Jugendsammelwoche bei der Straßensammlung ein stolzes Ergebnis erzielt. Es kam ein beachtlicher Betrag von 664,10 € zusammen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei jedem einzelnen Spender für seine Spendenbereitschaft bedanken.

Die Hälfte des Betrags geht an den Landesjugendring RLP, welcher in Rheinland-Pfalz eine Vielzahl von Jugendprojekten fördert und unterstützt. Die andere Hälfte (332,05 €) verbleibt im Fischbacher Jugendtreff. Über die Sommermonate wird im Gebäude des Lädchens ein eigener Bereich/Raum für die Jugendlichen geschaffen. Dank Ihrer Spende können sich die Jugendlichen diesen Raum dann nach eigenen Wünschen einrichten und sich so ein „eigenes, jugendgerechtes Reich“ schaffen. Auch im Namen der Fischbacher Jugend: VIELEN DANK !!!

 

Ihr Ortsbürgermeister

Sascha Leidner

Förderung Master-Plan zum Breitbandausbau

 

Wie sie bereits der Presse entnehmen konnten, ist auch für Fischbach die Förderung zur Master-Plan-Erstellung (~5.100€) zum Breitbandausbau positiv beschieden worden. Die Master-Plan-Erstellung wird zu 100% gefördert, wir haben ein renommiertes Planungsbüro beauftragt eine Bestandsaufnahme zu tätigen und verschiedene Ausbaumodelle durchzuplanen. Der Masterplan ist die Basis für den Ausbau der Breitbandversorgung. Wir haben uns im letzten Jahr dem Breitband-Cluster auf Kreisebene angeschlossen, um auch für Fischbach Fördermittel zum Ausbau zu beantragen, damit sind auch in Fischbach die Weichen für ein schnelles Internet gestellt.

 

Für die Umsetzung von Breitbandausbauprojekten werden durch den Bund Fördermittel in Höhe von 4 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Das Ziel ist, bis 2018, in ganz Deutschland Internet zur Verfügung zu stellen. Somit werden den Menschen und Unternehmen in Deutschland wichtige Chancen eröffnet: Neue Wege des Zusammenlebens, der Kommunikation, des Lernens und der Zusammenarbeit, bessere Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und nicht zuletzt wirtschaftliche Erfolge.

Dauerhafte Änderung der Müllabfuhrtage

 

Ab Januar 2017 wird in den meisten Gemeinden des Landkreises die Abfuhr von Restabfall, Bioabfall, Altpapier und des gelben Sackes geändert. Die Abfuhrpläne blieben über einen langen Zeitraum unverändert bis auf ein paar kleine punktuelle Veränderungen. Da sich jedoch in einzelnen Gemeinden auch die Einwohnerzahlen verändert haben, Neubaugebiete erschlossen wurden etc. war nun eine Überarbeitung und Optimierung der Pläne notwendig geworden. Mit den neuen Plänen können einzelne Gebiete wieder zusammenhängend abgefahren werden. Dadurch ist es dem Entsorgungsunternehmen möglich, bei eventuellen Reklamationen schneller als bisher zu reagieren bzw. nachzufahren, weil sich die Fahrzeuge am Folgetag noch in unmittelbarer Nähe befinden. Achten Sie bitte bei den neuen Plänen darauf, ob sich nur der Abfuhrtag oder auch der Abfuhrrhythmus geändert hat.

Für Fischbach ändert sich Folgendes, der Abfuhrtag wird dauerhaft auf Montag verlegt, somit werden ab Januar die Tonnen wie folgt geleert, am Montag, 02.01.2017, die Bio- und Papiertonnen, am Montag, 09.01.2017, die Restmülltonne und Gelber Sack, am Montag, 16.01.2017, die Biotonne, am Montag, 23.01.2017, die Bio- und Papiertonnen. Am Montag, 16.01.2017, können Sie am Umweltmobil von 14.25-15.10 Uhr auf dem Parkplatz Mehrzweckhalle Sondermüll abgeben. Die weiteren Abfuhr- und Umweltmobil-Termine entnehmen Sie bitte der verteilten Broschüre „Mülltipps 2017“, des Weiteren steht diese Broschüre, sowie der Abfuhrplan, auf der Fischbacher Homepage unter diesem Link zum Download bereit. Dort finden Sie ebenfalls einen QR-Code, sowie einen Link, zur Einrichtung einer App, welche von der Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung Kaiserslautern erstellt wurde. Diese beinhaltet zum Beispiel einen digitalen Abfuhrplan mit Erinnerungsfunktion.

kachelmannwetter.com
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Fischbach