Ortsgemeinde Fischbach
Ortsgemeinde Fischbach

2016er Beiträge aus der Kita Mäuseburg

Weihnachtsfeier der Kita Mäuseburg

„Kling Glöckchen klingelingeling, kling Glöckchen kling….“ So ertönte es am Mittwoch, den 14.12.2016, in unserer Kindertagesstätte. Durch unsere musikalische Darbietung, für alle Mamas, Papas und Omas, führte uns unsere Jutta Weinig. Die Großen staunten nicht schlecht was ihre kleinen Mäuse so alles können.

Anschließend gab es noch Kaffee, Kuchen und leckere Plätzchen, die im Vorfeld fleißig gebacken wurden.

 

********************************************************************************Wir, die Kinder und das ganze Team der Kita Mäuseburg, sagen Danke an alle die uns das ganze Jahr über unterstützt haben und wünschen Ihnen alle frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!!! (mp)

********************************************************************************

Nikolaustag in der Kita Mäuseburg

Auch in diesem Jahr war die Vorfreude auf den Nikolaus in der Kita Mäuseburg sehr groß. Und tatsächlich kam er dann auch schwer beladen zu unseren Mäusen, die ihn mit einem Lied begrüßten.

Der Nikolaus hatte auch für die Kinder ein Gedicht mitgebracht, das in seinem goldenen Buch stand. Danach öffnete er seinen großen Sack in dem er für jedes Kind eine Überraschung eingepackt hatte. Er wusste auch ganz viele liebe Dinge über unsere kleinen und großen Mäuse. Die hatten seine Engel für ihn aufgeschrieben.

Die Zeit verging wie im Nu und schon musste der Nikolaus wieder weiterziehen, denn es warteten noch viele Kinder auf ihn. Unsere Mäuse waren sich einig:“ Das war ein ganz, ganz lieber Nikolaus!“

Die Kinder der Kita Mäuseburg und die Erzieherinnen sagen vielen herzlichen Dank unserem Nikolaus Herr Seelinger!!! (mp)

Theaterbesuch der Kita Mäuseburg in Fischbach

 

Am 29.11.16 war es für die fünf und sechsjährigen Kinder der Kita Mäuseburg endlich soweit! Der Theaterbesuch im Pfalztheater in Kaiserslautern stand vor der Tür. Dieses Mal wurde ein Märchen aus 1001er Nacht gespielt „Ali Baba und die 40 Räuber“.

Alle waren schon ganz aufgeregt, wie die Schauspieler die Geschichte auf der Bühne darstellen werden und vor allem was für ein Ende sie sich ausgedacht hatten. Die Kinder waren überrascht und fanden es ganz toll, dass alle Räuber und der böse Bruder von Ali Baba lieb wurden. Alle haben mit den Dorfbewohnern Freundschaft geschlossen. Das war ein schönes Ende. Unsere Kinder faszinierte die geheimnisvolle Welt von 1001er Nacht, sie kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Wie immer ging die Zeit viel zu schnell zu Ende und wir machten uns gemeinsam wieder auf den Heimweg. Alle Kinder waren sich einig, dass sie so einen Ausflug unbedingt wiederholen möchten.(ie)

Martinsumzug von der Kita Mäuseburg in Fischbach

 

Dieses Jahr stand der Martinsumzug zuerst unter keinem guten Stern, es regnete den ganzen Tag, aber zum Schluss hatte Petrus dann doch noch ein Einsehen mit unseren Kindern und ihren schönen, selbstgebastelten Laternen und ließ es rechtzeitig trocken werden.

Nun konnten wir starten, unser Sankt Martin war bereit und die Blaskapelle spielte unsere traditionellen Martinslieder und alle sangen kräftig mit. Auch unsere Dorfbewohner unterstützten uns wieder, indem sie unseren Weg mit Kerzen oder Teelichtern beleuchteten. Stolz marschierten unsere Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen die beleuchteten Straßen entlang. Nach unserem Rundweg durch die beleuchteten Straßen sangen alle nochmal das Martinslied am wärmenden Feuer, danach bekam jedes Kind ein Hefeherz, dass es dann mit jemanden teilen konnte. Das Ganze ergab eine richtige gemütliche, harmonische Atmosphäre.

Der Elternbeirat kümmerte sich zusammen mit dem Förderverein um das leibliche Wohl der Gäste. Es gab wieder viele leckere Sachen zum Essen und Trinken, so war für jeden Geschmack etwas dabei. Auf diesem Weg möchten wir allen Helfern recht herzlich danken, dass sie uns so tatkräftig unterstützt haben.

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei der Blaskapelle, da sie uns seit vielen Jahren immer wieder begleitet. Ohne Unterstützung der Helfer könnten so Feste nicht stattfinden.(ie)

Waldwoche in der Mäuseburg

Tag 1:

Pünktlich um 9:30 Uhr ging es los. Wir liefen hinter dem Sportplatz den Berg hoch und fanden auch gleich unseren Platz wieder, den wir eine Woche vorher mit den Erzieherinnen ausgesucht hatten. Wir hatten alle schon einen großen Hunger und so stärkten wir uns mit einem tollen Waldfrühstück, das unsere Eltern eingepackt hatten. Nach dem Essen tobten wir erst mal so richtig wild im Wald herum. Wir fanden viele Naturschätze mit denen wir einen tollen Schatzberg bauten. Zum Abschluss bauten unsere Erzieherinnen zwei Waldschaukeln auf. Wir hatten alle viel Spaß damit und die Zeit verging viel zu schnell.

Tag 2:

Heute sind wir zu einem Waldplatz gelaufen, den wir früher oft aufgesucht haben. Und da stand doch tatsächlich noch unser Waldsofa, das wir mal gebaut hatten. Wir frühstückten…und viele Ameisen mit uns. Es waren so viele, dass wir hier nicht länger bleiben konnten. Also los ging es und wir fanden einen spannenden Abenteuerweg. Dieser führte uns an einer Drachenwurzel vorbei bis wir schließlich zu einem Hochsitz kamen. Dort richteten wir uns gemütlich unter dem Hochsitz ein. Mit unseren Becherlupen fanden und beobachteten wir viele interessanten Sachen, z.B. einen rosa Pilz, viele verschiedene Insekten, Käfer und Grashüpfer. Dann entdeckten wir noch ein großer Berg, den wir alle erklimmen wollten…selbst die Kleinsten von uns versuchten hochzukommen. Zum Abschluss beobachteten wir mit unseren Spiegeln die Baumkronen. Und wieder war die Zeit viel zu schnell vorbei und wir mussten uns wieder auf den Heimweg machen.

Tag 3:

Auch heute haben wir in unserem Wald einen tollen Platz zum Spielen gefunden. Natürlich durften auch unsere Becherlupen nicht fehlen, da es noch viele kleine Waldbewohner zu entdecken gab. In einer Waldschlucht bauten wir einen Tunnel. Darin durften wir alle spielen. Zwischendurch gab es Obst und Gemüse zur Stärkung. Wir sammelten noch ganz viele Waldschätze, mit denen wir viele schöne Naturkollagen gestalteten. Und wieder war ein Waldtag vorbei…

Tag 4:

Heute haben wir nochmals unseren gestrigen Waldplatz aufgesucht. Nach dem Frühstück bauten wir eine Seilbahn und eine Seilschaukel auf. Wir waren so begeistert, dass wir kein Ende finden konnten. Einige von uns bauten danach einen Seilgarten auf, andere hatten einen riesigen Spaß von einer großen Wurzel herunter zu springen. So verging auch dieser Tag wie im Flug.

Tag 5:

Heute war der letzte Tag unserer Waldwoche. Zunächst spielten wir im Wald Versteck. Auch das Toben und Fangen spielen kam nicht zu kurz. Nach dem Frühstück bastelten wir einen Bilderrahmen, an denen wir unsere Waldschätze befestigten. Zum Abschluss haben wir alle eine Bewertung für die Waldwoche abgeben dürfen…es war die Höchstwertung…fünf Bäume (fünf Sterne).

 

Eine wundervolle Waldwoche war viel zu schnell vorbei. Abwechslungsreiche Waldtage, die alle Sinne ansprachen, eine sonnige Woche, die jede Menge Spaß gebracht hat.

Das Waldprojekt war für die Kinder und auch für uns Erzieherinnen ein Erlebnis, das wir auf jeden Fall  in unserer Kita beibehalten wollen. Der Erlebnisort Wald hat uns viele Aktionen unter freiem Himmel geschenkt. Phantasiespiele, Schatzberge, Seilgarten, Waldschaukel, Seilbahn, Tierbeobachtungen mit Becherlupen u.v.m.

Liebe Eltern, die Zusammenarbeit mit Ihnen ist bei einem Waldprojekt von entscheidender Bedeutung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung…und dass Ihre Kinder immer pünktlich in der Kita waren. (mp)

Übernachtung in der Kita Mäuseburg in Fischbach!

 

Am 29.07.2016 trafen sich die 5- und 6- jährigen Kinder der Kita Mäuseburg zum ersten Mal abends in ihrer Einrichtung, um dort zu übernachten. Das war etwas ganz besonderes für die Kinder, denn normalerweise trifft man sich nur morgens und nachmittags in der Kita, jetzt durften sie abends kommen und sogar dort schlafen.

Zuerst wurden die Schlafplätze eingerichtet und die mitgebrachten Kuscheltiere schon einmal hineingelegt. Dann wurde gespielt, große Seifenblasen gefangen, verschieden große und unterschiedliche Formen von Seifenblasen ausprobiert, das hat Spaß gemacht. Dann versuchten sie Nägel in einen Baumstamm zu hämmern, sie testeten wer der Schnellste und der Stärkste war. So verging die Zeit wie im Flug, schon war das Essen fertig. Die bestellten Steaks und Würstchen mit Pommes und der leckere Gurkensalat schmeckten gut. Als Nachtisch gab es das selbstgemachte Erdbeer – und Nutellaeis. Nun wurde es auch schon langsam dunkel, wir wollten uns gerade umziehen zur Nachtwanderung, da fanden wir einen Zettel, von einem Piraten mit dem Namen Schreck. Der schrieb uns, dass er vor sehr langer Zeit einmal in Fischbach gelebt hatte, aber sehr unglücklich war, da Fischbach kein Meer hatte. Also beschloss er zu einem Meer zu reisen, aber vorher vergrub er noch viele Schatzkisten für die Kinder, damit diese noch viele Jahre an ihn denken und sich freuen konnten, wenn sie eine von seinen Schatzkisten gefunden hatten. Uns wollte er zum Hexenhäuschen schicken, durch den Zauberwald, mit den vielen tollen Figuren und geschnitzten Gegenständen. Also machten wir uns auf den Weg. Im Wald angekommen, wurde es jetzt schon ganz schön dunkel und unheimlich, ein Glück hatten wir unsere Taschenlampen dabei. Der Zauberwald war sehr spannend, ganz viele tolle unterschiedliche Figuren und Gegenstände, entweder aus Holz oder aus Stein hergestellt, entdeckten wir. Der Weg war sehr anstrengend, endlich haben wir den zweiten Brief vom Piraten Schreck gefunden, dieser Schlingel, der hat uns ganz schön hinters Licht geführt, den Schatz hat er im Kindergarten vergraben und er wollte nur, dass wir uns den tollen Zauberwald anschauen. Jetzt aber schnell zurück zum Kindergarten, viele Sterne und Glühwürmchen begleiteten uns. Endlich angekommen, suchten die Kinder sofort nach dem Schatz, nach kurzer Zeit hatten sie ihn entdeckt. In einer großen goldenen Schatztruhe war für jedes Kind eine kleine Schatzkiste mit vielen interessanten Sachen drin.

Nach so vielen neuen Erlebnissen wurden die Kinder müde, putzten sich ihre Zähne und legten sich zu ihren Kuscheltieren, die schon auf sie warteten. Nach kurzem Erzählen schliefen alle ein. Morgens gab es noch ein leckeres Frühstück zum Abschluss, dann wurden alle wieder abgeholt. Für die Kinder ist die Zeit viel zu schnell herumgegangen, sie wollten noch gar nicht nach Hause. Für alle war es ein ganz tolles Erlebnis, das sie gerne noch einmal machen möchten. (ie)

Familientag der KITA Mäuseburg

Wir gehen gerne in den Zoo an schönen Sommertagen….

….doch als wir am Samstag, den 25.06.2016, aus dem Fenster schauten sah es gar nicht so gut aus. Aber wir ließen uns  nicht beeinflussen und trafen uns alle um 12.00 Uhr am Eingang des Landauer Zoo`s, bei herrlichem Sonnenschein. Gemeinsam machten wir uns auf eine spannende Reise durch den Tierpark.

Zusammen schauten wir uns die unterschiedlichsten Tiere an, bis alle Hunger bekamen und wir uns zu einem Picknick niederließen.

Gestärkt ging die Reise weiter, an dem Spielplatz vorbei, bei dem wir auch eine kurze Zeit verweilten, um uns dann wieder am Eingang zu treffen.

In zwei Gruppen ging es nun mit der Zooschule weiter. Jetzt erfuhren wir erst so richtig viel über die einzelnen Tierarten, z.B. wie groß ein Känguru ist wenn es auf die Welt kommt, wie die Erdmännchen leben, was ein Katta gerne frisst oder über die imposanten, sibirischen Tiger, die im Landauer Zoo leben.

Bei der Zooschule wieder angekommen durften alle Kinder noch ein Frettchen kennenlernen und auch streicheln.

Danach kehrten dann alle müde und zufrieden zu ihren Autos zurück um die Heimreise, nach Fischbach, anzutreten.(mp)

Schulanfängerausflug der Kita Mäuseburg in Fischbach

 

Am Donnerstag, den 23. Juni 2016 war es endlich so weit, die Vorschulkinder und die Fünfjährigen der Kita Mäuseburg in Fischbach starteten zum Schulanfängerausflug.

Alle trafen sich am Bahnhof in Hochspeyer, um dann von dort aus gemeinsam  mit dem Zug zur Gartenschau in Kaiserslautern zu fahren

Dort angekommen besichtigten wir zuerst die gigantische Legoausstellung.

Unsere Kinder waren von den vielen nachgebauten Gebäuden und Fahrzeugen fasziniert. Ganz besonders staunten sie über die dargestellte Star Wars Welt.

Danach stärkten wir uns erst einmal mit unseren mitgebrachten leckeren Frühstückssachen.

 

Weiter ging es dann über die riesige Brücke direkt zum Wasserspielplatz. Das Wetter war super, so wurde gleich der Bachlauf inspiziert und das Kneippbecken erkundet.

Danach probierten sie die unterschiedlichen Wasserpumpen aus. Bei manchen mussten sie feststellen, dass sie es nur zu zweit, mit vereinter Kraft schafften, um die Pumpe in Gang zu bringen.

Dann wurde der Piratenspielplatz mit dem großen Piratenschiff erobert.

Schon war es Zeit zum Mittagessen, jedes Kind bestellte sich sein eigenes Menü und trug es zum Tisch, dort speisten wir dann gemütlich bis alle satt waren.

Gestärkt ging es dann weiter zum Burgen – und Rutschenspielplatz. Mutig wurde die Burg erklommen und die riesigen Rutschen ausprobiert.

Jetzt war es Zeit für unseren Nachtisch, jedes Kind bestellte sich sein eigenes Eis, um es dann genüsslich zu verspeisen.

Nun wurde es Zeit für die Heimreise. Gemeinsam gingen wir zum Bahnhof Galgenschanze, um von dort aus wieder mit dem Zug nach Hochspeyer zu fahren.

 

Müde, aber glücklich und zufrieden, kamen wir am Bahnhof in Hochspeyer an.

Alle waren sich einig, dass es ein ganz toller erlebnisreicher Tag war, aber viel zu schnell zu Ende ging.(ie)

Kita Mäuseburg in Fischbach besucht die Grundschule in Hochspeyer!

 

Am Dienstag,den 14. Juni 2016 „schnuppern“ die Vorschulkinder der Kita Mäuseburg in Fischbach bei einer Schulstunde in der Grundschule Hochspeyer hinein.

 

Sie wurden von ihrer zukünftigen Klassenlehrerin, Frau Mendrik und den derzeitigen Zweitklässlern eingeladen, um eine Schulstunde mit zu erleben.

Frau Mendrik begrüßte uns im Schulhof, gemeinsam gingen wir in den Klassensaal, dort erwarteten uns schon ungeduldig die Zweitklässler.

 

Die Patenkinder begleiteten die Vorschulkinder auf die für sie vorbereiteten Plätze. Zuerst durften sich alle einmal kennenlernen, dann gab Frau Mendrik das Signal zum Zuhören und die Stunde begann.

Jedes Kind bekam ein kleines Heft, das es mit dem Patenkind zusammen fertigstellen sollte.

Dann hatten die Patenkinder für jedes Vorschulkinder einen Anhänger mit ihrem Namen darauf gebastelt, dass dann jedes Kind geschenkt bekam.

Die Stunde ging wie im Fluge vorbei und die Frühstückspause fing an. Alle packten ihre Brotdose und Ihr Getränk aus, wer wollte konnte sich Obst holen und zu seinem Frühstück dazu essen.

Danach ging es auf den Schulhof in die Springpause, auch die war viel zu schnell zu Ende.

Dieses Mal lief die Schulstunde sehr gemütlich ab, da nicht so viele Schulkinder in der Klasse waren.

 

Unsere Kinder fanden das alles sehr aufregend, aber auch anstrengend, da sie die ganze Zeit konzentriert sein mussten und dabei auch noch ruhig sitzen bleiben sollten.

 

Aber es hat alles gut geklappt, nur die Zeit verging viel zu schnell und wir mussten zurück in die Kita.

 

So ist es nun mal, schöne Stunden enden einfach viel zu schnell !

 

Vielen lieben Dank an Frau Mendrik und an die Zweitklässer, dass sich sich so viel Mühe gegeben haben.(ie)

Besuch von den Vorschulkindern

der Kita „Mäuseburg“ in Fischbach

bei der Polizeipuppenbühne des

Polizeipräsidiums Westpfalz

 

Seit langem war es endlich wieder soweit und die Vorschulkinder der Kita „Mäuseburg“ in Fischbach wurden am 17.05.16 nach Hochspeyer in die Grundschule eingeladen, um dort zusammen mit noch einer Kita und den Erst – und Zweit- Klässern  das verkehrspräventive Stück „Peter und Rrrrudi“ zu besuchen. In dem Stück erfuhren unsere Kinder wie man seinen Schulweg zu Fuß am Besten bewältigt, ohne überfahren zu werden. Sie lernten von den Handpuppen „ Peter, Tom, Lucas, Luci und dem Raben Rrrrudi wie man sich im Straßenverkehr verhält.

Außerdem wurde von Peter und seiner Mama gut herübergebracht wie wichtig Kommunikation und Absprachen sind und dass man diese unbedingt einhalten sollte.

An Hand von sehr vielen lustigen Beispielen und einem lustigen Lied war den Kindern alles gleich verständlich und logisch und sie haben es dann auch gleich noch zusammen mit der Polizistin praktisch geübt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Polizeipräsidium Westpfalz, dass die Puppenbühne jetzt auch wieder in Hochspeyer Aufführungen macht. Dieses Stück ist für Vorschulkinder sehr lehrreich und wichtig, deshalb war es sehr schade, dass es die letzten Jahre in Hochspeyer nicht aufgeführt werden konnte. Wir hoffen, dass die Schwierigkeiten endgültig beseitigt wurden und es jetzt wieder regelmäßig klappt. Allen hat es sehr gut gefallen und sie wollten noch viel mehr von den Handpuppen wissen und wollten gar nicht mehr heim. (ie)

Kita Mäuseburg in Fischbach besucht Waldspieltag der Grundschule Münchhofschule Hochspeyer

 

Am 04.05.2016 war es endlich so weit, die Vorschulkinder der Kita Mäuseburg in Fischbach waren schon total aufgeregt und konnten es kaum erwarten den Waldspieltag zu beginnen.

 

Wir trafen uns auf dem Schulhof mit der Grundschulklasse von Frau Witte, um gemeinsam die Aufgaben an den Stationen zu erfüllen.

Wir bildeten ein  gutes Team, unsere Vorschulkinder arbeiteten Hand in Hand mit den Schulkindern zusammen. Es gab leichte und schwierige Aufgaben zu bewältigen. Wir haben alle gut gemeistert.

Wir mussten z.B. über Baumscheiben balancieren, oder ein Holzstück von einem Stamm, in einer bestimmten Größe für den kleinen Wichtelofen, absägen. Eine andere Aufgabe bestand darin, die in unserem Wald lebenden Tiere zu benennen, unsere Kinder erkannten sie alle. Weitere Aufgaben waren den Müll im Wald zu erkennen, oder Blätter mit einem Strohhalm zu tragen, oder Nägel in einen Baumstamm zu schlagen, oder Sachen vom Wald zu ertasten ohne sie zu sehen,oder Wasser mit einer Schöpfkelle zu transportieren ohne etwas zu verschütten.

Außerdem erfuhren unsere Kinder vom Förster, dass man Buchenblätter essen kann, was sie ziemlich überraschte, da sie auch noch gut schmeckten.

Als wir unsere Stationen mit Erfolg beendet hatten, gingen wir gemeinsam zurück zur Schule. Dort erwarteten uns Brötchen mit Würstchen und dazu konnte sich noch jeder leckere Gemüsesorten aussuchen Auch für den Durst zu stillen war gesorgt.

 

Denn nach so einem abenteuerlichen und erlebnisreichen Vormittag hatten alle Hunger.

Müde und zufrieden fuhren die Vorschulkinder zurück in die Kita.

Es war ein toller Tag, das Wetter war gut, die Spiele waren abwechslungsreich und interessant und allen hat es gut gefallen.

Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen Helfern recht herzlich, da ohne sie so ein Waldspieltag gar nicht möglich wäre. Ein besonderes Dankeschön geht auch an die Förster, dass sie sich jedes Jahr so viel Mühe geben, um den Kindern einen unvergessenen Waldspieltag zu bescheren. (ie)

Muttertagsfeier in der Kita Mäuseburg in Fischbach!!

Alle Mamas und stellvertretende Omas wurden von ihren Kindern zur traditionellen Muttertagsfeier, am 03.05.2016 in die Kita Mäuseburg , eingeladen.

Tags zuvor wurde noch fleißig gebacken und verziert um die Mamas und Omas zu überraschen.

Zuerst wurde den geladenen Gästen ein Muttertagslied gesungen, sogar eine Zugabe wurde gegeben. Dann haben die Kinder ihr einstudiertes Gedicht vorgetragen. Es klappte alles hervorragend.

Alle Kinder übergaben dann ihr selbstgefertigtes Geschenk.

Zum guten Schluss wurden alle Gäste nach ihren Wünschen bedient. Natürlich aßen auch die Kinder von ihrem selbstgebackenen guten Kuchen.

Satt, zufrieden und glücklich verließen die Mamas und Omas unsere Kita. Die Kinder waren stolz auf ihre gute Bewirtung. Alles in allem war es ein gelungenes Fest, dass alles gut gefallen hat. (mp)

Rollbrettführerschein erfolgreich bestanden!

 

Wir Kinder aus der Mäuseburg fahren gerne mit den Rollbrettern. Deshalb haben uns die Erzieherinnen 4 Wochen lang in den Turnstunden alles Mögliche rund um das Rollbrett beigebracht.

Dies waren insbesondere Partnerfahrt, Slalomfahrt, Transportfahrt, Bremstest und Rückwärtsfahrt, den Berg hinunter fahren, das richtige Tragen un.d. das Parken des Rollbrettes. Und bei allen Aktivitäten waren natürlich die besonderen Sicherheitsregeln zu beachten.

Als wir das alles konnten, durften wir die Prüfung machen. Diese bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Hierzu bauten unsere Erzieherinnen einen langen Parcour auf und wir alle durften zeigen, was wir gelernt hatten. Wir hatten sehr viel Spaß und natürlich haben wir alle die Prüfung bestanden. Die Prüfer gratulierten

uns und alle bekamen den Führerschein.

Zum Abschluss legten wir eine große Matte auf die Rollbretter und die Erzieherinnen schleppten uns ab. (mp)

Die Kita Mäuseburg in Fischbach besucht die Münchhof-Grundschule in Hochspeyer zu einer

Sport – und Spielstunde

 

Am Freitag, den 11.03.16 folgten die Vorschulkinder der Kita Mäuseburg in Fischbach der Einladung der Grundschulkinder mit ihnen zusammen eine Sport – und Spaßstunde zu erleben. Es erwartete uns ein spannendes Abenteuer durch den Dschungel, dass die Lehrerin Frau Buhl mit ihrer Praktikantin für uns vorbereitet hatte.

Zuerst mussten wir viele Hindernisse überwinden, um dann durch einen engen Höhlengang zu robben. Dann erreichten wir eine gefährliche Hängebrücke, die über einen reißenden Fluss führte. Als wir diese erklommen hatten, gelangten wir an einen hohen Berg, der endete an einer Schlucht, die wir mit einem Seil überwinden mussten. Endlich auf dem zweiten Berg angekommen, kletterten wir wieder herunter, um über einen wackeligen Baumstamm auf einen Felsvorsprung zu gelangen, da blieb dann nur noch der Sprung in den See, dann schwammen wir durch den See zu einem Fluss, den konnten wir nur mit Hilfe von Sprüngen auf große Steine überwinden, dann kam eine hohe Felswand, die erobert werden musste. Zum Schluss trennten uns nochmal ein Fluss, bei dem glitschige Steine übersprungen werden mussten und ein dunkler Höhlengang, der durch krabbelt werden musste, von unserem erfolgreichen Ende des Dschungelabenteuers. Endlich hatten wir die Dschungelreise überstanden, aber mutig wie wir waren durchliefen wir die Dschungelreise mehrmals.

Als Abschluss wartete noch ein lustiges Spiel auf uns und jedes Kind bekam von Frau Buhl eine Urkunde für seine gelungene Teilnahme an der Dschungelreise. Es war ein aufregender Vormittag und es hat allen Kindern Spaß gemacht. Auf diesem Weg bedanken wir uns recht herzlich bei Frau Buhl für diese gelungene Sport- und Spaßstunde. (ie)

Theaterbesuch der Kita Mäuseburg in Ramstein-

Miesenbach im Haus des Bürgers

 

Am 02.03.2016 war es endlich soweit, die  5-jährigen Kinder der Kita Mäuseburg in Fischbach trafen sich mit ihren Erzieherinnen am Bahnhof Hochspeyer. Alle waren schon sehr aufgeregt und konnten es kaum erwarten bis der Zug endlich eintraf. Nun begann unsere Reise nach Ramstein-Miesenbach zum Haus des Bürgers. Ursprünglich war ein Umstieg in Kaiserslautern geplant und von dort direkt nach Ramstein. Aber an diesem Tag machte uns die Bahn einen Strich durch die Rechnung, es fuhr kein Zug von Kaiserslautern nach Ramstein, die Strecke war gesperrt. Also machten wir uns auf die Suche nach einem Bus nach Ramstein.

Endlich im Bus angekommen, erlebten die Kinder eine Stadtrundfahrt durch Kaiserslautern und durch viele kleine Orte bis wir dann endlich Ramstein erreichten.

 

Das war alles schon sehr aufregend gewesen, aber  jetzt wurden unsere Kinder von der Pippi erwartet, die sie mit in ihre Fantasiewelt nahm. Die Zeit verging wie im Flug, schon war die Vorstellung um und alle waren sehr traurig und wollten noch mehr von der Pippi sehen. Als kleinen Trost durften wir uns die Villa Kunterbunt auf der Bühne anschauen.

Bevor wir wieder unsere Heimreise antraten, stärkten wir uns noch in einem Cafe mit einigen Leckereien, aber auch hier mussten wir uns dieses Mal beeilen, da das Cafe ausnahmsweise früher seine Türen schloss.  

Am Bahnhof angekommen, kam die Durchsage, dass unser Zug Verspätung hätte. Dann wurde uns mitgeteilt, wir müssten nach Landstuhl, um dort auf einen Anschlusszug nach Kaiserslautern zu warten. Diebe hätten das Kupferkabel an den Gleisen gestohlen, deshalb könnten die Gleise nur noch manuell umgestellt werden.

Trotz der widrigen Umstände hatten wir viel Spaß und haben viel erlebt.

Glücklich und zufrieden kamen wir alle, mit nur 5 Minuten Verspätung, in Hochspeyer an. (ie)

Verlosung der Sterntaler Aktion aus Hochspeyer

Am 13.01.2016 fand bei uns in der Kita Mäuseburg die Sterntaler Auslosung statt. Unsere Kinder waren alle sehr aufgeregt und warteten gespannt ab, bis sie die Lostrommel drehen durften und endlich dann auch die einzelnen Lose ziehen konnten. Unsere kleine Glücksfee Marlene durfte als erstes in die Lostrommel greifen und zog den Hauptpreis. Dieser Gewinn geht in diesem Jahr nach Fischbach. Herzlichen Glückwunsch!!

Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg bei dem Verein „Die Selbständigen in Hochspeyer e. V.“ die uns als Dankeschön für unsere Unterstützung einen Scheck in Höhe von 50,- Euro für den „Förderverein Kita Mäuseburg e. V.“ überreichten und noch eine bunt, gefüllte Tüte für unsere Kinder überließen, auch für unsere Vorschüler hatten sie eine Überraschung dabei.

Ganz lieben Dank!!! (mp)

kachelmannwetter.com
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Fischbach